New Era Pilsener

15. August 2018, in den Dielen von Altes Mädchen in den Hamburger Schanzenhöfen: Ratsherrn launcht vier neue Biere unter dem Namen „New Era Pilsener“ und setzt einen wichtigen Meilenstein für das Lieblingsbier der Deutschen.

Mit der Kreation neuer Pilsener Sorten will Ratsherrn Maßstäbe im weltweit führenden Segment untergäriger Biere setzen. Mit den Sorten „Dry Hopped“, „Imperial“, „Pfeffersack“ und „Session“ wird das Pilsener neu interpretiert. Aus dem Lieblingsbierstil der Deutschen wird eine Stilfamilie. Lange Zeit galt Bier aus Deutschland weltweit als Inbegriff für die Spitze der Braukunst. Rund um den Globus wurde die deutsche Brauart als Messlatte angelegt, sollte ausgezeichnete Qualität erzielt werden. In der jüngsten Vergangenheit kamen Innovationen der Bierszene eher aus den USA, aus Kanada und Skandinavien. "Es wird Zeit, dass die deutsche Bierkultur wieder eine Führungsrolle übernimmt", sagt Niklas Nordmann, Leiter Strategisches Marketing bei Ratsherrn. Die vorläufig vier New Era Pilsener sind das Ergebnis eines Prozesses respektvoller Herausforderung und Weiterentwicklung wertvoller Brautraditionen. Es sollen noch weitere Interpretationen geben. New Era Pilsener – Eine neue Stilfamilie "Session" – das leichteste Bier der Serie. "Pfeffersack" – würzig anregend und ein Hauch Exotik. "Dry Hopped" – fruchtige Intensität durch Hopfen-Stopfen. "Imperial" – klar und kraftvoll, ein starkes Zeichen. Weitere Infos: https://newera.ratsherrn.de Foto: ©Ratsherrn Brauerei

Mehr

Der HHopcast-Tresen-Talk

Regine Marxen und Stefan Endrigkeit sprechen in ihrem Bier Podcast und Blog "HHopcast" mit Brauern, Bierliebhaber und Player der Szene um deren Philosophie kennenzulernen.

Die beiden sprechen über... Bier. Und natürlich trinken sie auch Bier. Am 14.08.2018 waren es Buddelship-Hopfenkreationen. Denn Austragungsort des jüngsten Tresen-Talks war die Hamburger Bar Oorlam, dem Buddelship Brew Pub. Mit dabei: Sünje Nicolaysen und Sepp Wejwar alias Der Biersepp. Das Thema: Raus aus der Blase rein in die Menge! Wie populär ist Craft Beer wirklich? Und wie begeistern wir noch mehr Leute von dieser Bewegung? Craft Beer ist in aller Munde. Doch der Markt ist nach wie vor verschwindend klein. Immer noch halten viele Biertrinker Craft Beer für Hipstertum oder zu teuren SchnickSchnack. Wie kann das sein, in einem Land, das den Ruf eines Bierlandes hat? Wie erreichen wir mehr Aufmerksamkeit für die Biervielfalt? Und mehr Akzeptanz? Ideen & Strategien am Tresen! Hier geht's zum Live-Mitschnitt am Web von HHopcast: https://soundcloud.com/hhopcast Sünje Nicolaysen ist Journalistin, Beerkeeper und Autorin des frisch bei Heyne erschienenen Buchs "Der ultimative Bier Guide". Ihr Debüt richtet sich an Einsteiger und Bier-Interessierte, die mehr erfahren wollen über die Braukunst und den Biergenuss. Uns gefällt ihre undogmatische und humorvolle Herangehensweise an das Thema, herrlich unverkrampft und trotzdem souverän. Kurz: Die Frau trinkt Bier, lacht umwerfend schön und viel und hat Geschmack und KnowHow. Sepp Wejwar oder auch der Biersepp ist Publizist, Profi in Sachen Markenaufbau und -pflege und im Bier-Business ein gefragter Mann. Er konzipierte zahlreiche Biermagazine, war als Chefredakteur tätig, schrieb mehrere Bücher rund ums Bier und ist als Berater in der Getränkebranche unterwegs. Zusammen mit Birgit Rieber führt er das Institut für Bierkultur in Wien und Hamburg, in dem er unter anderem die Ausbildung zum Beerkeeper anbietet. Foto: ©HHopcast.de

Mehr

BeerTasting Bierabo August

Im heißesten Monat des Jahres verschafft das neue Bierabo hoffentlich zumindest eine kleine Abkühlung!

Das Bierabo liefert wieder unterschiedliche Biere von diversen Brauereien. Mit der BeerTasting APP können alle Biere wieder bewertet und ein Favoritenbier gefunden werden. Ein paar Sorten von diesem Abo sind wieder eklusiv für Kalea abgefüllt worden und können nur über dieses Abo verkostet werden. Auch ein Helles in der Dose ist mitgepackt - das Helle von Käuzle - wurde für Kunden in den USA abgefüllt. Viel Spaß bei der Verkostung! Wer noch kein Abo hat - hier kann ein neues abgeschlossen werden: https://www.beertasting.shop/de_AT/product/bierabo-12x-0-33l

Mehr

Feuer bei Weyermann

Etwa um drei Uhr in der Nacht zum Donnerstag (09.08.) ging der Alarm bei der Feuerwehr ein. Feuer in der Bamberger Mälzerei Weyermann.

Aus dem Dachstuhl der weltberühmten Malzfabrik Weyermann schlugen die Flammen. Bis in die späten Vormittagsstunden wurde gelöscht. Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, gehen die Brandfahnder der Kripo Bamberg von einem technischen Defekts im Bereich der Trocknungsanlage im sechsten Stock aus, aufgrund dessen das Feuer ausgebrochen ist. Dort sollen unter anderem etwa 30 Tonnen Malz verbrannt sein. Wie die Polizei mitteilte, beläuft sich der Schaden auf etwa eine Million Euro. Die Ermittlungen dauern an. Informationen unter infranken.de: bit.ly/infrankende_feuerbeiweyermann

Mehr

Bier, Wurst und Bundesliga

Ein Bier und eine Wurst. Ein Muss bei jedem Fußballspiel, oder? Das Set kostet nicht in jedem Stadion der Bundesliga gleich viel.

Wo ist's am günstigsten zu haben? In Dortmund, man höre und staune. Und wo kostet es am meisten? In München, wen wundert's? Die Schweriner Volkszeitung hat nachgefragt. Hier ist die Liste, das teuerste zuerst: 1 FC Bayern München: Bier 4,40 € + Wurst: 4,20 € = 8,80 € 2 Eintracht Frankfurt: Bier 4,40 € + Wurst: 3,60 € = 8 € Fortuna Düsseldorf: Bier 4 € + Wurst: 4 € = 8 € 3 VfB Stuttgart: Bier 4,30 € + Wurst: 3,60 € = 7,90 € 4 TSG 1899 Hoffenheim: Bier: 4,30 € + Wurst: 3,30 € = 7,60 € Werder Bremen: Bier: 4,30 € + Wurst: 3,30 € = 7,60 € 1. FC Nürnberg: Bier: 4,30 € + Wurst: 3,30 € = 7,60 € 5 Borussia Mönchengladbach: 4 € + Wurst: 3,50 € = 7,50 € Hertha BSC: Bier 4,20 € - Wurst: 3,30 € = 7,50 € 6 VfL Wolfsburg: Bier: 4,30 € + Wurst: 3 € = 7,30 € 7 FC Schalke 04: Bier 4,20 € - Wurst: 2,90 € = 7,10 € 8 Bayer 04 Leverkusen: Bier: 4 € + Wurst: 3 € = 7 € RB Leipzig: Bier: 4 € + Wurst: 3 € = 7 € Hannover 96: Bier: 4 € + Wurst: 3 € = 7 € SC Freiburg: Bier: 4,20 € + Wurst: 2,80 € = 7 € 9 Borussia Dortmund: Bier: 3,90 € + Wurst: 2,80 € = 6,70 € Mainz und Augsburg haben noch nicht kalkuliert. Quelle und noch mehr Details: https://www.svz.de/20604247 ©2018 Foto: ©Fancy Crave on Unsplash

Mehr

Schon wieder ein neuer Bierstil?

IPA, India Pale Ale, hat sich längst zur Bierstil-Familie gewandelt. Das jüngste Kind heißt Brut IPA und ist der neue Trend in den USA. Die ersten Exemplare aus deutschen Brauereien wurden schon entdeckt.

Yankee & Kraut haben den Anfang gemacht. Ihr 'Dry Humor' ist das erste Brut IPA aus deutschen Braukesseln. Auch Oliver Wesseloh, Kehrwieder Kreativbrauerei, hat eines gebraut. Sein 'Sonoma Extra Brut IPA' ist dazu kräftig gehopft mit Amarillo, Chinook, Simcoe, Mosaic, Callista, Ariana und Hüll Melon. Brut IPA Im Wein bezeichnet man besonders trockene Schaumweine oder Champagner als 'brut'. Ein Brut IPA ist, das ahnen wir schon, ein sehr trockenes IPA mit möglichst wenig Restsüße. Kim Sturdavant von Social Kitchen & Brewery in San Francisco hat's angeblich im letzten Jahr erfunden. Amerikanische Brauer verschlanken ihre Stouts und Porters gelegentlich mit Hilfe eines Enzyms. Sturdavant wandte die Methode bei seinem IPA an und nannte das staubtrockene Bier kurzerhand Brut IPA. Vor allem die Brauer an der Westküste der USA sehen darin einen erfrischenden Kontrast zum New England IPA der Ostküste und brauen fleißig die trockene Version. Ob sich daraus wirklich ein neuer Bierstil etabliert, bleibt abzuwarten. Mehr dazu: bit.ly/SanFranciscoBrutIPA Foto: Elevate on Pexels.com

Mehr

  • Heute ist Internationaler Tag des Bieres

    Mit 278 Brauereien (150 gewerbliche und 128 Hausbrauereien) gibt es so viele Braustätten wie noch nie! Auf rund 32.000 Einwohner kommt aktuell eine „Biermanufaktur“, womit Österreich eine der höchsten Brauereidichten weltweit besitzt.

  • Gerhards Rezept für August

    Europa stöhnt unter der Sommerhitze. Freibäder sind überfüllt und Biergärten haben zu wenig Schattenplätze. Schweinshaxen und Brathendl bleiben liegen, sind viel zu schwer bei diesen Temperaturen. Salate liegen im Trend.

  • Eifrige BeerTaster verdienen Bierboxen (Juli)

    Gratulation allen Gewinnern!!! Wir wollen euch BeerTastern für 2018 mit einem monatlichen Belohnungssystem das Verkosten noch leichter machen und eure Tasting-Erfahrungen verbessern.

  • Die größten Brauereigruppen der Welt

    Nach der Übernahme von SABMiller durch AB InBev 2016 gab es nur wenige Veränderungen in der Liste der 40 größten Brauereigruppen weltweit.

  • Biersteuerbetrug lohnt sich nicht

    Ein Hamburger Geschäftsmann muss ins Gefängnis. Weil sein Logistikunternehmen schlecht lief, lies er sich auf illegale Geschäfte mit einer internationalen Bande ein.

  • Braugerste 2018

    Der heiße und trockene Frühsommer wirkt sich auf die Braugerste aus. Deutschland ist dabei zweigeteilt. Die Experten sprechen von einem Nordost-/Südwest-Gefälle in der Ernteerwartung für Sommergerste.

  • Weldefest

    Brauereifest in der Braumanufaktur Welde. Drei Tage und Nächte Party unter freiem Himmel im WeldeLustgarten.

  • Suche nach dem besten Heimbrauer-Weißbier

    Der Sieger wird auf der "brau@home" der BrauBeviale in Nürnberg präsentiert.

  • Gebt bitte Euer Leergut zurück.

    In vielen Brauereien werden Flaschen und Bierkisten knapp. Es droht ein echter Bier-Engpass in Deutschlands Getränkemärkten.

  • Einmal Bierol-Stiegl-Gut Wildshut und zurück

    Seit 2014 Jahren werden am Stiegl-Gut Wildshut Urgetreidesorten angebaut und in der hauseigenen kleinen Mälzerei veredelt. So mancher Kreativbrauer blickt mit Neugierde dorthin und wünscht sich ähnliches. So zum Beispiel Bierol aus Tirol.