Das Rezept zum Tag

Klare Süßkartoffelsuppe mit Orangen und Seeteufel im Speckmantel.

Weihnachten rückt näher. Es ist kalt. Suppenzeit. Das Rezept zum Tag kommt - wie immer - von unserem Küchenmeister und Biersommelier Gerhard Litzlbauer. Er kocht uns eine klare Süßkartoffelsuppe mit Orangen und Seeteufel im Speckmantel. Zutaten für vier Personen: 2 große Süßkartoffeln (ca. 600 g) 2 große Zwiebeln 4 EL Maiskeimöl 120 ml trockener Weißwein 850 ml Geflügelfond (z.B. SPAR PREMIUM) 1/2 TL Koriandersamen 2 Lorbeerblätter 1/4 TL Paprikapulver 3 Safranfäden 100 ml frisch gepressten Orangensaft 1 unbehandelte Orange 2 EL fein gehackte Petersilie 2 Seeteufelfilets (à 150g) Pfeffer aus der Mühle 50 g Bauchspeck, dünn geschnitten 10 g Butter Fleur de Sel 1.Die Süßkartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln sehr fein schneiden. Seeteufelfilets pfeffern und in die Speckscheiben wickeln und kühl stellen. 2.Das Öl in einem großen Topf leicht erhitzen, die Zwiebeln darin einige Minuten glasig dünsten. Mit dem Weißwein ablöschen und 5 Minuten köcheln lassen. 3.Geflügelfond, Koriandersamen, Paprikapulver, Lorbeerblätter und Safran zugeben und noch einmal 6–8 Minuten köcheln lassen. 4.Süßkartoffelwürfel zugeben und bei mittlerer Hitze ziehen lassen. Die Würfel sollen bissfest bleiben. 5.Orangensaft hinzufügen. Die Schale der unbehandelten Orange sehr fein abreiben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 6.Die Seeteufelfilets im Speckmantel bei mittlerer Hitze rundherum anbraten. Sie sollen in der Mitte glasig bleiben, also nicht länger als 6 Minuten braten. 7.Die gebratenen Filets aufschneiden. Butter in einer Pfanne zerlassen. Die Filetstücke darin kurz schwenken, mit etwas Fleur de Sel würzen und mit der Suppe anrichten. Mit Petersilie betreuen und servieren. Was trinkt Gerhard zur Suppe? Ein Pale Ale. Welches wählt er? Perlenzauber Pale Ale - der Zufall will, dass er heute eines zur Hand hat. Viel Spaß beim Kochen und Genießen wünscht wie immer Gerhard Litzlbauer. Wohl bekomm’s und guten Appetit. Gerhard Litzlbauer Foto: © Litzlbauer

Mehr

Neuer BeerTasting.Club Meilenstein erreicht!!

EINE WAHNSINNS SACHE!

Wieder wurde ein weiterer Meilenstein innerhalb kürzester Zeit geknackt. Die BeerTasting.Club App zählt in ihrer Datenbank nun über 15.000 Biere, 3.000 Brauereien und über 113.000 Bewertungen. Das ist ein Grund zu feiern und die Weihnachtsfeiertage biersinnlich anzugehen.Vielen Dank an alle unsere BeerTaster für die äußerst tatkräftige Unterstützung!

Mehr

Das Bier aus dem Weingebiet

Umgeben von Weinbergen auf den Biergeschmack kommen...

Eine kräftig Messing-goldene Farbe, glanzfein und von einer feinporigen, stabilen Schaumkrone bedeckt präsentiert sich das Golser Premium. Der Geruch verspricht ein ausgeprägtes Malzaroma und kräutrig-grasige Frische, was sich im Körper des Bieres bestätigt. Süß, schlank und ausgewogen im Nachtrunk mit einer angenehm spritzigen Rezenz animiert es zum Weitertrinken. Die Brauerei Gols liegt kontrastreich inmitten einer Weinregion unweit des Neusiedler Sees. Die dadurch bestehende große Verbundenheit zur Kulinarik und Regionalität ließ die Brauerei schon von Beginn an auf heimische Rohstoffe und hohe Qualität setzen. Mittlerweile entwickelten sich die technischen Anlagen und Möglichkeiten stark weiter. Ende 2015 wird die Brauerei von Grund auf umgebaut und mit neuen Brauanlagen und neuer Peripherie ausgestattet. 2016 erfolgte die BIO-Zertifizierung. Der stetig gestiegene Ausstoss liegt aktuell bei ca 8.000hl Bier, Biermischgetränken und alkoholfreiem Bier

Mehr

Das Trappistenbier aus Oberösterreich

Wahrhaft göttliche Bierspezialitäten aus dem Kloster Engelszell

Benno: Die feine Perlage bildet einen kompakten Schaum, welcher komplexe, würzig-grasige Hopfenaromen freigibt. Nach einem schlanken Antrunk spielt der elsässische Hopfen der Sorte Strissel Saplter seine ganze Kraft und Würze aus! Getragen von angenehmen Malzaromen, klingt dieses Trappistenbier mit einer intensiven, harmonischen Bittere aus. Gregorius: Dunkler Triplebock der nach trappistenart kassisch obergärig vergoren wird - Kräftig im Antrunk gibt es am Gaumen neben Kaffee- und Kakaoaromen auch eine schöne Kräuternote. Das dunkle kastanienbraune, fast schwarz schimmernde Bier klingt sehr kräftig am Gaumen aus. Die Stiftsbrauerei Engelszell, im wunderschönen Oberösterreich, direkt an der Donau gelegen, ist eine von nur 11 Trappistenbrauereien weltweit (sechs in Belgien, zwei in den Niederlanden und je eine in Österreich, in den Vereinigten Staaten und in Italien) ! Die Trappistenbrauerei Engelszell ist die jüngste in der sehr traditionsreichen Geschichte des Trappistenbieres, das bisher vor allem in Belgien, Niederlande und Frankreich seine Heimat hat. Die Mönche von Engelszell haben sich zwar auch für den Weg der ausdrucksstarken Trappistenbiere entschieden, gehen erfreulicherweise jedoch in der regionalen Verbundenheit einen selbstbewussten eigenständigen Weg. In der Komposition ihrer Biere lassen sie sich von der einzigartigen Naturlandschaft rund um das Kloster inspirieren, ebenso wie sie mit der Auswahl der Rohstoffe aus dem regionalen Umfeld ihre ethische und ökologische Verantwortung für Mensch und Natur zum Ausdruck bringen wollen.

Mehr

Das Pils aus der Hoepfner-Burg

Das Pils aus Karlsruhe

Gönnen Sie sich ein Geschmackserlebnis für Ihren Gaumen: Das himmlisch herbe Hoepfner Pilsner! Gut gekühlt durch die Kehle rinnen lassen und sich beim Genießen in geselliger Atmosphäre angeregt unterhalten. Dabei erschließt sich Ihnen der himmlisch herbe Pilsgeschmack den Kenner so lieben, und den Fachleute der DLG zum achten Mal in Folge mit Gold prämierten: Hoepfner Pilsner - himmlisch herb. Eingebraut aus edelstem Aromahopfen, feinstem Gerstenmalz und der besonderen Hoepfner Hefe wird es schonend vergoren und bis zur perfekten Reife in den kühlen Kellern der Bierburg gelagert. Hoepfner ist ein Traditionsunternehmen. 1798 gegründet, gehört die Brauerei zu den ältesten noch aktiven Unternehmen in Karlsruhe. Gebraut und abgefüllt wird bis heute in der 1896 erbauten „Hoepfner Burg“ in der Karlsruher Oststadt. Hoepfner steht für höchste Qualitätsansprüche. Dies fängt beim Rohstoffeinkauf an. Der Aroma-Hopfen kommt aus den bekannten Anbaugebieten Tettnang und der Hallertau. Die eigens gezüchtete und patentierte „Hoepfner Hefe“ lässt den besonderen Geschmack der Hoepfner Biere unnachahmlich und unverwechselbar sein.

Mehr

Organic Craft Rocks!

Ein Bio-Bier aus dem Mühlviertel

Der Dry hopped Sud ist ein Craft Beer mit einem Alkoholgehalt von 5,2%. Beim Einschenken sieht man seine wunderschöne, kräftige Bernsteinfarbe. Beim Trunk entfaltet sich eine kräftige Malzsüße gepaart mit Honigmelonennoten. Die Besonderheit liegt zum einen darin, dass das Bier 100% Bio ist und zum anderen im Geruch von Mandarine und Citrusfrüchten, der sich beim Öffnen entfaltet. Matthias Mezera braut normalerweise das Neufeldner Bio-Bier. Nun darf er sein eigenes Craft-Beer vermarkten. Mit dem Abfüllen des eigenen Biers in Flaschen, ist für den jungen Brauer der Neufeldner Bio-Brauerei ein Lebenstraum in Erfüllung gegangen. Matthias Mezera kann nun zwei bis drei Mal jährlich seine eigenen Sorten produzieren, die es dann in limitierten Auflagen von einigen tausend Flaschen gibt. So wie für die Bio-Brauerei spielt auch für Mezera der Gedanke der Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle: „Normaler Hopfen wird intensiv mit Pestiziden behandelt. Ich will aber keine Spritzmittel in meinem Produkt, deshalb gibt es für mich auch keine Alternative zu Organic-Craft-Beer, also einem mit viel handwerklichem Geschick hergestelltem Bio-Bier“. Die Neufeldner Brauerei bietet dafür das perfekte Arbeitsumfeld, schließlich ist sie bio-zertifiziert und produziert selbst ausschließlich in Bio-Qualität. Die Möglichkeiten des Bierbrauens sind für Mezera schier unendlich. „Creative brewing“ nennt er das. Seine erste Sorte, der „Dry hopped Sud 16/1“, ist ein geschmacksintensives naturtrübes Bier der Kategorie Lager, das er nun unter der Marke Organic Craft vertreibt. Bier ist für ihn ein reines Naturprodukt, deshalb sendet er auch eine klare Botschaft auf dem Flaschenetikett: „Say yes to organic brewing. Say no to TTIP & pesticides.“

Mehr

  • Das Bier zur Ostsee

    Auf Rügen wurden seltene Biere beobachtet...

  • In Erlangen gibt's Kitzmann Bier

    Ein tolles Kellerbier aus Erlangen

  • So, Feierabend!

    Das Bier zum Feierabend kommt aus dem Erzgebirge...

  • Trumer Verkostungs-Session im Livestream

    Der Trumer Braumeister Felix Bussler verkostet via Facebook drei Biere - im Live Stream.

  • Halbzeit im Bieradvent

    Die ersten 12 Biere sind aus den Bieradventskalendern verkostet - 12 weitere folgen!

  • Bierbewertungen werden belohnt

    Die GEWINNER der vergangenen Woche stehen fest! Es geht schon HEUTE in die Nächste Runde! Täglich ein Bier bewerten und schon seid ihr dabei!

  • Der Lebenskünstler und seine Muse

    Ein Witbier aus dem Innviertel und seine dunkle Muse

  • Ein echter Salzburger

    Salzburger Bierliebe

  • Der Salvator verspricht Erlösung... vom Durst!

    Wer hat's erfunden??

  • Das Dunkle ausm Ländle

    Vorarlberger Brauhandwerk vom Feinsten.