Zurück

BrauSchneider Emmerbier

3,23

215 Bewertungen 27 Rezensionen

BRAUEREI
Helles/Lager
untergärig
Helles Lager
BIERSTIL
GÄRUNGSART
STILFAMILIE
4.9 %
11.9 °
15
ALKOHOL
STAMMWÜRZE
IBU
Ein helles Lagerbier aus einer der ältesten Getreidesorten der Welt. Gebraut mit über 50% schonend gemälztem Emmer, biologisch angebaut von Gartner´s Urgetreide in Schönbühel am Rande der Wachau. Dieses Bier beeindruckt durch die Einzigartigkeit der feinen Malz-Aromen und dem vollmundigen Geschmack! Mit 4,9 %Vol. und nur 15 IBU ist es zudem der perfekte Begleiter für die warmen Tage!
BESCHREIBUNG
Als Favorit markieren
Auf Wunschliste
Auf Facebook teilen

meine bewertung

gesamtbewertung

0

detail

etikett / design

0

farbe /schaum

0

geruch

0

geschmack

0

Bewertung speichern

alle bewertungen: 215

3.23

detail

3.39

3.32

3.13

3.07

Rezension schreiben

27 Rezensionen

  • Nicht wirklich besser
    3,00
    Von: Cervesium am 17. Sep.. 2019 18:11:35

    Die hier vor kurzem beschriebenen Fehler sind offenbar ausgemerzt. Jedoch überzeugt es dennoch nicht. Sehr leichte Fruchtnoten Richtung Apfel, aber nicht sehr intensiv. Zudem relativ dünn um nicht zu sagen wässrig. Emmer geht besser.

    0 Kommentare
  • 2,38
    Von: Sabrina am 06. Sep.. 2019 20:15:35

    Das Brauschneider Emmerbier ist entbehrlich. Sehr hellgelb und trüb mit filigranen Schaum. Der Geruch ist sauer, buttrig und lädt nicht zum Kosten ein. Es ist sehr leicht und frisch. Irritierend ist die enorme Säure, die in Ver mit der Kohlensäure beißen im Hals ist.

    0 Kommentare
  • Brauschneider Emmerbier
    3,38
    Von: Pawko am 06. Sep.. 2019 20:05:29

    Das Emmerbier ist leicht gelb helltrüb. Das Emmer Getreide hat einen ganz eigenen Geruch. Etwas Heu, aber vor allem sehr säuerlich. Diese Säure breitet sich dann auch ganz stark im Mundgefühl aus nachdem der prickelnde Antrunk übergeleitet. Im Nachtrunk falcht die Säure ab, bleibt aber langanhaltend zurück.

    0 Kommentare
  • Brauschneider – Emmerbier – Helles Lager mit Emmermalz
    2,50
    Von: Bernhard Roitner am 25. Aug.. 2019 18:41:46

    Frucht, Honignoten und Getreide in der Nase. Der Antrunk ist fast säuerlich, ein wenig Apfel und Birne. Mittlerer Körper, sehr erfrischend durch seine leichte, an grünen Apfel erinnernde Säure. Unerwartet für ein Lager. Bin im Zweifel, ob das so gewollt war, man kann das schon als off-flavour auslegen.

    0 Kommentare
  • Wie ne Weinschorle/ fehlerhafte Charge
    2,50
    Von: Bierbub Marco am 17. Aug.. 2019 18:08:49

    Das Etikett finde ich wirklich schön gestaltet und ein Bier aus Emmer habe ich noch nicht verkostet. Deshalb habe ich mich wirklich gefreut auf das Bier. Beim einschenken fehlt der Schaum leider komplett. In der Nase habe ich säuerliche Noten wahrgenommen, die ich vom Weißwein nur kenne. Im Geschmack war es dann doch noch überraschender säuerlicher. Geschmacklich ist es wie eine Weinschorle. Nun erfahre ich hier, dass es eine fehlerhafte Charge gibt. Schade. Über und schlecht schmeckt das Bier zwar nicht, aber ungewohnt und eigen.

    0 Kommentare
  • Fehlerhafte Charge! (von Brauerei bestätigt!)
    2,38
    Von: Nacho am 25. Juli. 2019 09:33:49

    Wie hier schon einige angemerkt haben, waren bei uns Tastern Flaschen einer fehlerhaften Charge unterwegs. Ich selbst war 2x betroffen (Bierabo & Top10-Paket) und beide Flaschen hatten den beschriebenen sehr sauren und unangenehmen Geruch & Geschmack. Da ich von BrauSchneider absolut überzeugt war und bis dato nur super Biere probieren durfte, habe ich die Brauerei mal selbst dazu angeschrienben und befragt. Die Antwort kam sofort, ausführlich und absolut ehrlich!! Ein Teil der ersten Charge war tatsächlich fehlerhaft ... der Fehler wurde aber gefunden und im Prozess korrigiert. Im Anschluss wurde direkt eine neue Charge eingebraut, welche nun unmittelbar vor Ihrer Fertigstellung steht. Für uns betroffene Taster soll es noch ein offizielles Statement geben sowie Infos für eine etwaige Nachlieferung.

    3 Kommentare
  • 3,25
    Von: DerFrank am 13. Juli. 2019 17:26:59

    Goldgelb, klar, ordentlich Schaum. Etwas herber und saurer Geruch wie ein Pils. Der Antrunk ist sehr leicht herb. Etwas Säure ist auch im Spiel. Schmeckt zunehmend wie ein normales Pils.

    0 Kommentare
  • Emmerbier
    2,75
    Von: Martin Sommer am 12. Juli. 2019 21:47:15

    Süsslich getreidiger Geruch, eine goldgelber Farbe und einem feinem vollrm Schaum der sogar gut besteht. Mehlig im Antrunk mit würzigem Malz und wenig Süsse. Wenig Rezens. Nur geringe Bittere im Nachgang.

    0 Kommentare
  • 3,00
    Von: Fidel am 27. Juni. 2019 08:21:12

    Ein Emmerbier habe ich, soweit ich mich erinnern kann, bisher noch nicht verkostet, daher war ich sehr gespannt auf das vor mir stehende Exemplar von BrauSchneider. Auffällig ist zunächst die sehr starke Schaumentwicklung beim Einschenken, die sich trotz großer Sorgfalt meinerseits nur schwer bändigen lässt. Der Schaum ist gemischtporig und stabil mit guter Haftung am Glasrand. Farblich ist das ein helleres Gold mit einer feinen Trübung bzw Schwebstoffen. Das Aroma ist g, ekennzeichnet von einer gärig-säuerlichen und leicht fruchtigen Note. Erinnert mich entfernt ein bisschen an Most oder Weißwein, was für ein helles Lager dann doch etwas sonderbar ist. Im Geschmack zeigt sich wiederum eine recht ausgeprägte Säure und verhältnismäßig wenig Körper. Insgesamt geht es geschmacklich mehr in eine Richtung, wie ich sie von Witbieren oder Bieren mit sehr hohem Dinkelmalzgehalt her kenne. Meine Erwartungshaltung war eine andere, daher vergebe ich hier nur durchschnittliche und leicht verwunderte 3 Sterne.

    0 Kommentare
  • Sauerbier statt Lagerbier
    3,63
    Von: Raffael Lauser am 21. Juni. 2019 10:00:24

    Im Bierabo des Monats Mai von Kalea/BeerTasting befand sich das Emmerbier von BrauSchneider aus Österreich. Emmer, auch Zweikorn genannt, ist ein Urgetreide der Gattung Weizen. Hier wurde mehr als 50 % Emmermalz verwendet. Dennoch soll daraus kein Weizenbier, sondern ein helles Lagerbier entstanden worden sein. Ich bin gespannt, ob das gelungen ist. Beim Einschenken entsteht eine üppige Schaumkrone. Diese ist teils feinporig und teils grobporig. Der Schaum ist zudem sehr stabil und wunderbar am Glas haftend. Das Bier ist sehr hell, strohfarben und fein getrübt. Das Emmerbier duftet überwiegend fruchtig-säuerlich. Das erinnert mich irgendwie an eine Mischung aus Gose, Sekt und Weißwein. Etwas Quitte kommt auch noch zum Vorschein. Geschmacklich bin ich verwirrt. Es sollte ja ein helles Lagerbier werden. Geschmacklich erinnert mich das aber deutlichst an ein Sauerbier, wie man diese teilweise aus Belgien kennt. Die Kohlensäure befindet sich im mittleren Bereich. Neben der teilweise fruchtigen Säure, die auch an Most erinnert, kann ich nicht viel ausmachen. Mein Gefühl sagt mir, dass hier etwas schief gelaufen ist. Witzigerweise fand ich das "Sauerbier" gar nicht mal so schlecht. Nur das Thema wurde halt deutlichst verfehlt.

    0 Kommentare
  • Brau Schneider Emmerbier
    2,75
    Von: Udo‘s Pupillen am 15. Juni. 2019 08:18:23

    Die Flaschenform fällt auf. Das Etikett ist mir zu einfach gestaltet. Farbe und Schaum stechen nicht besonders hervor. Der Sauerkrautige Geruch macht mich neugierig . Im Antrunk süffig, bei der Reszenz fehlt mir der prickelnde erfrischende Eindruck. Bleibt der Abgang. Die ausgeprägte Säure versperrt anderen Noten den Zugang zur Bewertung. Na toll, wohl ein Bier das der Brauer nach seinem Gusto hergestellt hat.

    0 Kommentare
  • Okay
    3,00
    Von: Kesso am 14. Juni. 2019 23:38:39

    biere mit urgetreiden gefallen mir immer sehr gut. dieses hier würde ich im Durchschnitt ansiedeln. schöne schlichte Flasche. in Glas eine tolle Trübung und eine schöne Farbe. der Geruch ist etwas "muffig" der antrunk ist fruchtig/herb. irgendwie interessant,irgendwie auch nicht. alles in allem ein gutes emmerbier, welches ich jedoch nicht wieder kaufen würde

    0 Kommentare
  • verwirrend gut...
    3,63
    Von: Simon am 10. Juni. 2019 21:38:34

    Interessant und irgendwie fruchtig... etwas Gewöhnung bedarf es auch wenn der erste Schluckn noch etwas Verwirrung stifftet, erinnert es doch stark an die belgisch bekannte Säure und driftet dann geschmacklich Richtung fruchtiges Pal Ale... Verwirrt? Dann probiert selbst...

    0 Kommentare
  • Vollmundig? Malzig?
    2,88
    Von: 1borusse am 10. Juni. 2019 17:39:20

    Das wäre schön gewesen und hätte bestimmt gut geschmeckt. Diese Bier ist ein Sauerbier...

    0 Kommentare
  • Charge ruiniert?
    1,00
    Von: Beni am 07. Juni. 2019 20:05:45

    Am Wiener Bierfest schmeckte das Emmerbier noch nach einem klassischen Lagerbier. Ich weiß nicht was hier schief gelaufen ist, aber die Säure ist definitiv nicht gewollt!

    0 Kommentare
  • Nö danke
    2,25
    Von: Josh am 06. Juni. 2019 20:16:56

    keine Ahnung ob der säuerliche Geschmack Absicht . Mein Geschmack ist es sicher nicht

    0 Kommentare
  • Bier ist sauer geworden
    0,50
    Von: MaxH.17 am 04. Juni. 2019 10:33:42

    Auch mein Bier hatte einen eindeutigen sauren Geschmack. Die Richtung hat gestimmt, aber die Säure hat einfach gestört. Und tut mir leid, ein sauer gewordenes Bier, das noch über 6 Monate haltbar ist kann meiner Meinung nach keine gute Bewertung bekommen. Hier wurde irgendwo geschrieben, dass das Bier erstmal. Exklusiv fürs Abo gebraut wurde. Da kann ich der Brauerei doch kein Feedback von 3,5 Punkten und mehr geben (wie es bisher hier steht). Bei mir ist es durchgefallen. So gehört kein Emmerbier.

    0 Kommentare
  • Top Etikett
    4,00
    Von: Mikid am 01. Juni. 2019 16:58:17

    Das Bier ist mir allerdings zu sauer...

    0 Kommentare
  • Emmerbier
    3,00
    Von: Grobfang am 31. Mai. 2019 19:48:14

    Auf das Emmerbier habe ich mich seit dem Öffnen des Bierabos sehr gefreut. Das Design gefällt mir gut, der Geschmack jedoch weniger. Dieses Bier bringt reichlich süß-saure Noten mit, die mich einfach nicht überzeugen können. Schade!

    0 Kommentare
  • emmerbier
    4,25
    Von: Philipp am 31. Mai. 2019 12:19:18

    Modernes Ettikett, wie gewohnt vom Brau Schneider. Sehr lang anhaltende Schaumkrone. Leichte Trübe, ansonsten hell Gold. Geschmacklich ein Lager mit einem Hauch von einer Zutat die ich leider nicht benennen konnte während des Trinkens.

    0 Kommentare
  • Emmer Für Immer
    4,50
    Von: Marino am 23. Mai. 2019 16:51:09

    Flaschendesign toll, Etikett etwas zu modern für meinen Geschmack. Sehr schöne Farbe. Geruch sehr fruchtig. Geschmacklich sehr gut, leicht säuerlich. Mag man schnell austrinken ;)

    0 Kommentare
  • Brauschneider Emmerbier
    4,63
    Von: Andreas Grafwallner am 21. Mai. 2019 20:46:26

    Optik: strohfarben und klar Schaum : grobporig, instabil und bleibt am Glas kleben Nase: getreidig und malzig Antrunk: malzig, getreidig und geschmeidig Abgang: getreidig, malzig, süßlich und dezent bitter Fazit: Jetzt weiß ich, woher der Ausdruck "Eine Halbe ist ein Laib Brot" herkommt. Klasse!

    0 Kommentare
  • Gutes Lagerbier
    4,00
    Von: Mark Bergmoser am 21. Mai. 2019 19:20:30

    Schaum ist sehr schön, aber leider nicht lange haltbar. Die Farbe ist sehr schön gold-gelb. Der Geruch ist angenehm und dezent, jedoch kann ich ihn nirgends zuordnen. Im Antrunk leicht spritzig und vom Geschmack her sehr weich. Genauer definieren kann ich den Geschmack auch hier leider nicht. Im Abgang kommt eine gute Hopfennote hinzu, die aber nicht besonders Bitter ist. Etwas später macht sich ein leicht nach Butter erinnender Geschmack breit. Insgesamt ein gutes, ordentliches Bier.

    0 Kommentare
  • 3,00
    Von: NicoB79 am 21. Mai. 2019 18:15:27

    BrauSchneiders neueste Kreation ist das Emmerbier mit 50% Anteil Emmer. Es handelt sich um ein helles Lager mit 4.9% Volumenalkohol. Im Glas macht das Lager bereits eine ansprechende Figur mit fast komplett durchsichtigem, goldgelbem Kleid. Der weiße Schaum zeigt eine ordentliche Haltbarkeit von ein paar Minütchen. Die Nase bietet eine gewisse Buttrigkeit, die noch im angenehmen Rahmen liegt. Dadurch mangelt es aber etwas an Frische. Die Butternote ist ebenfalls im Antrunk präsent, macht aber zügig einer frischen Hopfennote mit grasig, kräuterigem Touch platz und hält sich im Hintergrund. Im Nachtrunk kommt kurz grüner Apfel gepaart mit einer Cerealiennote zum Vorschein und verschwindet schnell, um dann wieder etwas mehr Butter nach vorne zu drücken. Generell ist das Lager schlank gehalten und süffig bei nicht allzu prägnanter Karbonisierung. Die Diacetylnoten werden nicht jedem Gefallen. Sie halten sich im Rahmen sind aber ständig präsent. Mir passt es noch gerade so. Hatte mir ehrlich gesagt etwas mehr versprochen. Für den schnellen Durst aber in Ordnung.

    0 Kommentare
  • Emmerbier
    2,75
    Von: Heli am 21. Mai. 2019 14:22:21

    Schöne hellgoldene Farbe und schöner weißer stabiler Schaum. Getreidig mit leichter Malznote. Durchschnittsbier!!!

    0 Kommentare
  • Scheiß Cover,aber schmeckt.👍
    2,63
    Von: Tom am 18. Mai. 2019 19:47:28

    Das Cover des Bieres ist mega grausig. Aber dennoch entäucht das Bier ganz und garnicht. Der Kohlensäuregehalt ist perfekt ausbalanciert und erzeugt somit eine angenehme frische. Die Blume ist standfest und Geschmacklich ist es sehr getreidig mit einem schönen malzigen Abgang.

    2 Kommentare
  • Wenig überzeugt
    3,00
    Von: Cervesium am 17. Mai. 2019 18:35:14

    Im Glas ein extrem helles Bier. Sowohl im Geruch als auch im Geschmack kommt wenig Aroma rüber. Und das wenige, was wahrzunehmen ist, hält nicht lange an.

    0 Kommentare