Zurück

Tilmans Das Helle

3,76

294 Bewertungen 24 Rezensionen

BRAUEREI
Helles/Lager
untergärig
Helles Lager
BIERSTIL
GÄRUNGSART
STILFAMILIE
5.1 %
12 °
-
ALKOHOL
STAMMWÜRZE
IBU
Ein bernsteinfarbenes Lagerbier das mit ausgesuchten regionalen Rohstoffen gebraut, und mit hochwertigen amerikanischen Aromahopfen verfeinert wurde. Das Bier schmeckt würzig süffig wie ein klassisches Münchner Hell, und hat dabei das intensiv hopfig und ausgeprägt fruchtige Aroma eines amerikanischen Pale Ales.
BESCHREIBUNG
Als Favorit markieren
Auf Wunschliste
Auf Facebook teilen

meine bewertung

gesamtbewertung

0

detail

etikett / design

0

farbe /schaum

0

geruch

0

geschmack

0

Bewertung speichern

alle bewertungen: 294

3.76

detail

3.99

3.71

3.6

3.73

Rezension schreiben

24 Rezensionen

  • Tilmans Biere – Das Helle
    3,50
    Von: Bernhard Roitner am 26. Aug.. 2019 21:00:52

    Fruchtiger, an Birne erinnernder Duft. Herber, grasiger Antrunk eher schlanker Körper, grasige Bittere baut sich auf. Im Abgang dann grasig, malzig-biscuitartig, recht lange anhaltend. Ordentliches Helles.

    0 Kommentare
  • malzig leicht Pale Ale angehaucht
    3,38
    Von: Philipp am 07. Aug.. 2019 19:56:53

    Artistisches Ettikett. Relativ wenig Schaum. Bronze goldige Farbe mit relativ viel Kohlensäure. Riecht doch etwas nach Prosecco würde ich meinen, aber die Malz Note kommt ebenfalls durch. Erinnert ein wenig an ein Pale Ale. Süffig im Geschmack und leicht trinkbar.

    0 Kommentare
  • Ungewöhnliches Helles
    3,75
    Von: Blubman am 02. Aug.. 2019 16:19:31

    Überraschend dunkle Farbe für ein Helles, sieht eher aus wie ein Export. Schaum ist schnell fast komplett verschwunden. In der Nase fruchtig frisch, geht in die Pale Ale Richtung. Auch geschmacklich ziemlich fruchtig, eher wenig Rezens. Im Abgang kommt dann auch noch etwas Malz dazu. Könnte süffiger sein.

    0 Kommentare
  • Gut
    3,75
    Von: Kesso am 23. Juli. 2019 18:49:54

    brotige Farbe. und nett anzusehen im Glas. der Hopfen schlägt in der Nase sowie am Gaumen zu. sehr gelungen. der Geschmack ist ausgewogen und stimmig. er bleibt lange im Mund und passt rundum

    0 Kommentare
  • Lecker!
    4,63
    Von: Raffael Lauser am 23. Juli. 2019 12:48:45

    Im Bierabo des Monats Juni von Kalea/BeerTasting befand sich "Das Helle" von Tilmans Biere aus München. Gebraut wurde das Bier bei der Brauerei Gut Forsting. Als Hopfen wurden Tettnanger sowie Chinook eingesetzt. Das Helle ist dunkelgold in der Farbe und glanzfein. Die Schaumkrone ist gemischtporig, sehr stabil und wunderbar am Glas haftend. Das Bier duftet tropisch-fruchtig und sehr lecker nach Maracuja sowie Ananas. Der Antrunk bietet eine ungewöhnliche Kombination aus süßlichem, honigartigen Malz und exotischer Fruchtigkeit. Es schmeckt nach Passionsfrucht und Mango. Die Kohlensäure finde ich etwas zu gering gewählt. Der Nachtrunk hat eine Symbiose aus fruchtiger Hopfigkeit und malziger Würze. Das Bier ist sehr süffig und erinnert fast schon an ein Pale Ale ohne nennenswerte Hopfenbittere. Ein leckeres Bierchen!

    0 Kommentare
  • Sehr gefällig.
    3,38
    Von: Martin Sommer am 22. Juli. 2019 15:54:55

    Herb kernig vom Geruch, eher wie ein Export, klare helle leichtbrötliche Farbe mit sehr voluminöser grober Schaumkrone. Runder mild süffiger Antrunk mit einer leicht metallischen Nase. Süsslich süffiger Abgang mit ganz leichter herbe am Gaumen. Sehr gefällig.

    0 Kommentare
  • Super!
    4,25
    Von: Mikid am 21. Juli. 2019 13:29:08

    Ein Helles, das tatsächlich nach etwas schmeckt. Malzig. Feinfein

    0 Kommentare
  • Bravo "Tilman"
    3,63
    Von: Sutti am 21. Juli. 2019 08:59:25

    Vorweg - ein Lob an den Braumeister Tilman Ludwig. "DAS HELLE" ist ihm gut gelungen. Im Glas ein wenig dunkler als von einem Hellen erwartet, mit einer Schaumkrone, die leider nicht sehr stabil ist. Der Geruch ungewohnt - liegt vermutlich am Hopfen aus Übersee. Der erste Schluck überzeugte noch nicht, erst ab dem Zweiten kommt das Aroma voll zum Tragen und "DAS HELLE" wird zum Genuss. Last but not least - Ein Etikett sagt noch lange nichts über die Qualität des Inhalts aus, ich finde es jedenfalls Spitze, so wie den Inhalt.

    0 Kommentare
  • Das helle Dunkle
    5,00
    Von: Marino am 16. Juli. 2019 16:10:30

    Farbe auch etwas dunkel. Geruch sehr angenehm. Geschmacklich sehr hopfig. Genau meins.

    0 Kommentare
  • 3,38
    Von: DerFrank am 13. Juli. 2019 18:56:49

    Recht dunkel für ein Helles. Dunkles Gold, klar, Schaum fällt sehr schnell zusammem Angenehmer Geruch: Hell malzig, würzig Der Antrunk ist enttäuschend. Geschmack wenig malzig. Dann etwas würzig. Es prickelt schön auf der Zunge. Das Helle wird hinten raus besser. Das würzige Aroma gewinnt. Der Abgang ist ziemlich kurz. Das Helle aber gut.

    0 Kommentare
  • Interessantes Bier
    3,63
    Von: Mark Bergmoser am 11. Juli. 2019 18:30:35

    Sehr schöne dichte, aber nicht stabile Schaumschicht. Nach ca. 2 Minuten ist fast kein Schaum mehr da. Das Bier ist bersteinfarben und klar. Der Geruch ist generell recht neutral, also keine speziellen Gerüche, er nur dezent würzig/süßlich. Im Antrunk etwas süßlich und spritzig. Danach kommt ein guter würziger Geschmack mit einer leichten Bitterkeit durch. Im Abgang wird der süßliche und würzige Geschmack etwas intensiver und die feine Bittere vom Hopfen rundet das ganze ab. Das Bier ist sehr süffig und lässt sich sehr gut trinken. Der Geschack insgesamt ist sehr stimmig und rund. Daumen hoch!

    0 Kommentare
  • Süffiges Helles
    3,38
    Von: Dominik Weinberg am 07. Juli. 2019 19:47:57

    Das Helle ist mein erstes der Tilmans Biere und besticht zumindest äußerlich schon mal mit seinem auffällig anderen Design. Das Etikett ist toll gestaltet und im Glas steht es in reinem Gold mit kleiner mittelporiger Krone da. Der Geruch hat eine leichte Malznote, zu der sich Gräser und etwas Brot gesellen. Geschmacklich ist das Helle eher zurück haltend und unaufdringlich. Es ist schlank und ausgewogen würzig, wobei Hopfen- und Malzaromen in Balance stehen. Im Abgang kommt ganz leicht etwas herbes zum Vorschein, was sich aber bereits vorm nächsten Schluck wieder versteckt. Im großen und ganzen ist das Helle ein angenehm süffiges Bier.

    0 Kommentare
  • Das Helle
    4,00
    Von: Heli am 01. Juli. 2019 05:39:34

    Schöne dunkle goldgelbe Farbe und schöner weißer stabiler Schaum. Vollmundig und süffiges Bier mit dezenter Fruchtnote und dezenter Hopfenbittere. Wie das Etikett schon sagt : Ein großartiges Bier!!!

    0 Kommentare
  • Das Helle
    5,00
    Von: Udo‘s Pupillen am 30. Juni. 2019 08:31:03

    Das Etikett eines Künstlers.🥰 Die Farbe geht ins Honiggelbe und der Schaum ist fein bis Mittel porig. Sehr süffiger cremiger Antrunk mit erfrischend fruchtiger Reszenz. im Abgang schmecke ich neben der malzigen Süße eine fantastische Note von Mango. Ein wirklicher Gaumenschmeichler.

    0 Kommentare
  • Malzig
    4,00
    Von: Grobfang am 27. Juni. 2019 15:11:51

    Das Helle kommt erstaunlich dunkel ins Glas. Es schmeckt würzig, sehr vollmundig und angenehm malzaromatisch. Fruchtige Anklänge haben sich auch im Bier versteckt. Ein eher untypisches, dafür aber umso gelungeneres Helles!

    0 Kommentare
  • 3,50
    Von: NicoB79 am 27. Juni. 2019 15:10:53

    Das Helle von Tilmans Biere ist optisch schonmal sehr ansehnlich mit sein kupfernen und glanzfeinen Statur. Ein schöner fester, weißer Schaum bedeckt den Trunk. Es duftet frisch und fruchtig wobei mir die Richtung hier nicht ganz klar ist. Geschmacklich hat man es hier nicht mit einem klassischen Hellen Lager zu tun. Es hat eher Anleihen von einem Pale Ale. Das Helle ist schlank bis mittel im Körper mit guter Vollmundigkeit. Eine milde Würze harmoniert gut mit der dezent gehaltenen Blutorange bzw. Grapefruchtnote, die vom Hopfen beigesteuert wird. Die Bittere ist eher mäßig ausgeprägt. Das Helle ist ein süffiges Bierchen für eigentlich jeden Anlass.

    0 Kommentare
  • Aromatisches Helles Bier
    4,13
    Von: Andreas Csizmadia am 15. März. 2019 14:22:25

    Relativ dunkles Gold für ein Helles, cremiger Schaum mit toller Klebrigkeit; im Geruch sehr fruchtig (Ananas, Maracuja) und zugleich blumig, Noten von Honig sind spürbar; der Antrunk ist malzig, leicht karamellig mit einer dezenten Fruchtigkeit, eine Mischung aus einem Oberbayerischen Hellen und einem tropischen Pale Ale, der Körper ist eher schlank und die Perlage eher zurückhaltend und fein, was das Mundgefühl sehr samtig macht, der Abgang ist hopfenblumig und angenehm bitter Insgesamt ein tolles und süffiges Bier, das zwei Welten

    0 Kommentare
  • Aromatisches Helles Bier
    4,13
    Von: Andreas Csizmadia am 15. März. 2019 14:21:16

    Relativ dunkles Gold für ein Helles, cremiger Schaum mit toller Klebrigkeit; im Geruch sehr fruchtig (Ananas, Maracuja) und zugleich blumig, Noten von Honig sind spürbar; der Antrunk ist malzig, leicht karamellig mit einer dezenten Fruchtigkeit, eine Mischung aus einem Oberbayerischen Hellen und einem tropischen Pale Ale, der Körper ist eher schlank und die Perlage eher zurückhaltend und fein, was das Mundgefühl sehr samtig macht, der Abgang ist hopfenblumig und angenehm bitter

    2 Kommentare
  • Sehr gut!!!
    4,63
    Von: JimiDo am 03. Feb.. 2019 22:18:21

    Hellbernsteinfarben, blank filtriert und mit einer kleinen kompakten Schaumkrone liegt es im Glas. Es riecht enorm nach Südfrüchten und frischen Hopfen. Der Antrunk hält, was die Nase verspricht. Ein süßlicher Malzkörper trägt ein enormes Fruchtaroma. Es schmeckt nach Mandarine, Zitrone und was es sonst noch an exotischen Früchten gibt. Die Herbe des Hopfens ist durchaus vorhanden, aber keinesfalls aufdringlich und bitter. Mit feiner Säure geht es in den Nachtrunk. Der sich auch anhaltend hopfig gestaltet. Auch, wenn das klassische Helle nicht so stark gehopft ist, kann man ein Helles nicht viel besser brauen.

    0 Kommentare
  • 4,00
    Von: Fidel am 08. Nov.. 2018 10:17:57

    Das Tilmans Helle hat ein schickes Label und zeigt im Glas eine dunkle, klare Goldfarbe mit verhaltener Schaumkrone und kräftiger Perlage. Der Geruch ist ein Mix aus blumig-hopfigen und malzig-süßlichen Aromen. Der Antrunk ist spritzig-frisch und wieder floral, der etwas abflachende Mittelteil bringt eine leichte Malzsüße mit. Dann nimmt der Hopfen nochmal etwas Fahrt auf und sorgt für einen leicht fruchtig-herben Abschluss bei mittellangem Nachhall. Insgesamt ein interessantes fruchtig-hopfiges Helles. Würde ich wieder kaufen.

    0 Kommentare
  • 5,00
    Von: Andreas Grafwallner am 06. Juli. 2018 18:11:21

    Optik: tiefes Gold und klar Schaum: mittelporig und fällt schnell zam Nase: hopfig und erdig Antrunk: hopfig und blumig, ganz leicht Honig Abgang: bitter und trocken Fazit: Ist eigentlich kein Helles, aber trotzdem sauguad

    0 Kommentare
  • Ach für ein Helles gar nicht so schlecht
    3,38
    Von: Patrick am 03. Mai. 2018 10:47:31

    Künstlerisch gestaltetes Etikett. Klare goldige bis bernsteinige Farbe des Bieres, mit leichten rotpartikeln. Der Schaum ist gering, mittelporig und trotz der starken aufsteigenden Kohlensäurebläschen stabil. Der Geruch ist klar hopfig, dezent süßlich. Der Antrunk ist typisch hell, man schmeckt den Hopfen, leichte malzige Süße, die Würze und alles leicht wässrig. Die Rezenz ist sanft prickelnd und frisch. Die Bittere ausgeprägt. Im Nachtrunk kommt die herbe langanhaltend zur Geltung.

    0 Kommentare
  • Mal etwas anderes
    4,38
    Von: Frank Spleiß am 06. März. 2018 16:41:31

    schönes Etikett, künstlerisch gestaltet und auf der Rückseite einfach gehalten. Mir hat gefallen dass der Braumeister mit genannt ist. Im Glas eine schöne, bernsteinklare Farbe. Der Geruch ist frisch und hopfig. Im Geschmack ein eindeutiges Hopfenaroma mit angenehmer Bitternote. Ein leichter Hauch Süße beziehungsweise Karamell. Sehr gut zum trinken und ich finde, voll und prägnant im Mund.

    0 Kommentare
  • 3,63
    Von: MaxH.17 am 11. Feb.. 2018 01:40:21

    Aus der Euroflasche kommt das Helle von Tillmann. Es ist im Glas bernsteinfarben, klar und entwickelt wenig Schaum. Der Geruch ist karamellig, leicht hopfig und ja, sagt mir zu.. Der Antrunk ist vollmundig und geht schnell in eine leicht röstige und karamellige Richtung. Das ist wunderbar vollmundig und rund. Der Nachtrunk ist auch wieder weich und etwas hopfig. Die Hopfennoten gehen eher in Richtung süße Frucht. Passt.

    0 Kommentare